Android Apps und T-Mobile Pulse

Seit geraumer Zeit verwende ich ja das T-Mobile G1 (aka HTC Dream) als privates Phone und habe daher schon einige Zeit mit Android verbracht.

Hier die Apps, die ich verwende:

  • Vorinstallierte Android Apps: Google Maps (auch als Öffi- und Fußweg-Planer!), Kalender, Email, Gmail, SMS, Google Talk, Chrome (Browser, Facebook nur über Browser), Musik (da braucht man einen HW-Adapter für Klingenstecker), Kamera, YouTube
  • Andere häufig benutze Apps vom Android Market: Twidroid (twitter), Netcounter (Datenverbrauch), Battery Graph (Akkuverbrauch), OI Dateimanager (File-Explorer), Close Everything (schließt offene Apps), OI Notepad, WeatherBug, OI Einkaufsliste, Skype Lite Beta, Greed (Feedreader), AndNav2! (Navigationssytem, vgl TomTom), Text-To-Speech Library Extended (braucht man für AndNav2!), barcoo (Barcode Scanner), qik (Video aufnehmen und gleich online stellen), Shazam (Erkennen von Musik vom Lautsprecher)
  • Widgets (auf Home-Screen): Brightness Toggle Widget, Headset Toggle Widget, Kalender
  • Spiele: Labyrinth Lite, Bubble Burst Lite, FML (Fuck My Life, lustige Geschichen), Pacman, Sudoku Free, Tic Tac Toe, Slide Puzzle, Android Space Invaders etc.
    Leider gibt es auf iPhone einige Spiele, die ich im Android vermisse, z.B. Fastlane, Pocket God, Vooch, Zooma, Stoneloops, Peggle.
  • System Apps vom Android Market: Camcorder, Compass, Bubble, JF Updater (Updaten auf andere Android-Firmeware-Versionen, geht nur bei gerootetem Android), Metal Detector, mp3tagger, Taschenlampe, APNdroid (ein und ausschalten der gesamten Netzwerkverbindung, im Ausland sinnvoll), Phonalyzr (Grafische Darstellung der Verwendung)

Wem das nicht reicht, marc (aka murdelta) hat auch eine kleine Liste mit Apps geschrieben, die er am Android Market entdeckt hat.

T-Mobile Pulse

t-mobile pulseDie Firmware verhält sich beim T-Mobile Pulse im Vergleich zum G1 sehr ähnlich. Ein paar kleine Features sind dazugekommen und die Icons für die Applikationen sehen etwas anders aus, aber im Wesentlichen ist alles beim Alten, sodass ich mich gut zurecht gefunden habe.

Leider hat uns T-Mobile dieses mal für die T-Mobile Pulse Testaktion (bei der G1 Aktion schon) kein Screenshot-Tool zur Verfügung gestellt, deswegen muss ich leider auf die Bilchen von anderen verweisen (siehe links).

Die Hardware ist sehr ansprechend, erinnert stark an das iPhone, weil es auch so rund ist und das Display etwas größer ist als das vom G1. Vom Gewicht her dürfte es sehr gleich sein. Die Anwendungen reagieren schnell, so wie ich es von anderen Android Phones auch gewöhnt bin.

t-mobile_pulseMein Eindruck vom T-Mobile Pulse hat sich zu meinem letzten Beitrag allerdings nicht verändert: Die herausschiebbare Tastatur fehlt mir sehr!

Die Software der Onscreen-Tastatur kann zwar durch andere Apps ersetzt werden, aber mir gehen die Tasten wirklich ab, da ich bei der Tippgeschwindigkeit sicher auf ein Drittel herunter gebremst werde. Mein mittlerweile gut trainiertes 10-Finger-auf-2-Daumen-System im Querformat ist durch ständiges Vertippen unbrauchbar geworden und zur iPhone-mäßigen ein-Zeigefinger-Tipperin fehlt mir irgendwie die Geduld – vor allem, seit ich weiß, dass es auch anders geht.

Daher bleibe ich vorerst beim G1 und freue mich schon auf Motorola Droid, ein Android Phone mit Android 2.0 (aka Eclair) und herausschiebbarer Tastatur, das in einigen Monaten kommen soll.

G1-Notiz #11

Abgezählte zehn G1-Notizen (“Notiz” angelehnt an Roberts Notizen) habe ich schon gepostet, heute kommt eine weitere hinzu:

Die T-Mobile Testaktion des G1, die von ambuzzador durchgeführt wird, bei dem zehn ausgewählte österreichische Blogger das G1 ca einen Monat gratis testen und danach behalten können, wird um weitere 5 Wochen (16.2. – 22.3.) verlängert. Die Aktion hat den Kosenamen “mobileblogger.at Reloaded” :)

Mit Google Latitude soll man sehen können, wo sich seine Freunde aufhalten. Also ist es nach Twitter noch einfacher Leute zu stalken. Google Latitude kommt mit dem automatischen RC33 OTA (over the air) Firmware-Update irgendwann Mitte/Ende Februar. Leider hab ich hier ein bisschen geschlampt bei der Recherche, denn es kommt das RC33 Update, nicht das langerwartete Cupcake Update!

Nachdem ich jetzt endlich den Klinken-Stecker-Adapter für Kopfhörer habe, verwende ich das G1 auch als iPod-Ersatz. Leider sind microSD Karten derzeit nur bis 4GB erhältlich, also wenig Platz für die MP3 Sammlung, allerdings ist die Kapazität der Speicherkarten auch nur eine Frage der Zeit. Immerhin kann man die Karte austauschen, ohne das Gerät auseinander nehmen zu müssen (vgl. iPhone). Eine weitere Auffälligkeit beim Musikhören auf dem G1 ist, dass man nicht gleichzeitig laden und mit Kopfhörern lauschen kann, blöd mit dem lahmen Akku.
EDIT: Hab den Tipp gekommen, dass die SanDisk microSDHC 16GB beim G1 auch geht :D

Eine Projector-Funktion, von Peter genauer beschrieben, gibt es auch, mit der man das Dargestellte auf dem G1 auf den PC bekommt.

Neues vom Android Market

Durch Lucca hab ich mir die Locale App angeschaut, durch die man bestimmte Situation triggern und Aktionen auslösen kann.

TuneWiki ist eine fabelhafte Applikation (danke an Ben für den Tipp), die weit mehr als einfach nur ein Medienplayer ist. Bei Songs kann man sich den Text in unterschiedlichen Sprachen synchron anzeigen lassen, nach dem passenden YouTube-Video suchen oder gleich neue, freie Lieder runterladen!

Lite version of Skype beta ist genau das, was der Name sagt: Sehr abgespeckt und sehr beta. Der Chat funktioniert ganz gut, allerdings kommen keine Notifications, wenn man die App im Hintergrund laufen hat. VoIP (Voice over IP – Sprachtelefonie im Internet) gibts auch nicht.

Angeblich gibt es auch eine Unlock SIM-App am Android Market, die ich aber nicht gefunden habe.

NetCounter (empfohlen von Eva) zeigt den verbrauchten Network-Traffik an, entweder für den vergangenen Tag, für die letzten 7 oder 31 Tage, für UMTS/GPS oder WLAN.