iPhone 4 Test

Nach den Testaktionen maemo N900, T-Mobile G1 und T-Mobile Pulse habe ich nun für eine Marketing-Aktion von T-Mobile das iPhone 4 für einige Tage testen können. Hier mein Fazit:

Software

Die erste Hürde war es iTunes zu installieren. Ohne der Software (und Kabel!) gibt es keine Synchronisation der Kontakte/Termine/Mails (außer man richtet Exchange ein), man kann das Gerät nicht auf Werkseinstellungen zurücksetzen, man kann keine Musik oder Bilder transferieren, oder Updates installieren, oder Backups erstellen. Zudem braucht man auch ein Kabel bzw. einen Rechner, wo iTunes läuft – es gibt keine OTA Synchronisation, wie bei Android.

Applikationen (kurz Apps) kann man sich zwar online runterladen, allerdings braucht man einen iTunes Account. Und um einen anzulegen, muss man 109(!) Seiten AGBs zustimmen!

Einen Vorteil hat das iPhone derzeit gegenüber anderen Systemen, der allerdings vermutlich nicht lange anhalten wird: Es gibt so viele coole Apps und Spiele nur für iPhone: Peggle, Hipstamatic, Avatar, Plants vs. Zombies, DoodleJump, Sonic 2…

Bei der Handhabung fehlen mir die obere Menüleiste, die es bei Maemo/MeeGo und Android gibt, und weitere Buttons z.b. der Zurück-Button beim Android G1. Oft vermisste ich auch das Kontaxtmenü, quasi “rechter Mausklick”, das kommt, wenn man lange tippend mit dem Finger auf einer Stelle bleibt.

Zur Hardware

Die Verarbeitung ist wirklich sehr schick, vor allem das Display ist gelungen, das Gerät ist schnell, allerdings mangelt es bei der Umsetzung. So habe ich das Antennen-Empfangsproblem nachstellen können, wobei der Mobilfunk-Empfang abbricht, wenn man das Gerät an der falschen Stelle am Gehäuse anfasst.

Neue Features wie Multitasking, Video-Aufnahme, und eine Kamera mit Blitz sind zwar nett, aber schon längst gang und gäbe bei Android-Geräten, deswegen keine Aufregung meinerseits wert.

Die 5MP-Kamera löst sehr schnell aus, die Qualität der Bilder und Videos ist ok, allerdings wird beim Video aufnehmen nicht erkannt, dass es sich um ein hochformatiges Video handelt, womit man das Video im nachhinein bearbeiten muss.

FaceTime ist die neue Apple Video-Telefonie, die mit dem iPhone 4 kommt, allerdings ist das alles nicht so einfach, da man zusätzlich WLAN-Zugang braucht, und man nur mit iPhone4-Nutzern videotelefonieren kann.

Fazit

Ich habe das Gerät leider nur sehr kurz testen können, da das Gerät nach ein paar Tagen wieder zurückgegeben werden musste. Ich hätte es lieber für ein paar Wochen etwa als Firmenhandy gehabt, da man im Alltagsgebrauch auf viele Dinge drauf kommt.

Es gibt zahlreiche Benutzerberichte in Blogs und Zeitschriften, die ich nicht zitieren möchte. Für mich persönlich mangelt es beim iPhone4, wie auch bei allen Apple-Produkten, am Preis-Leistungsverhältnis. Weiters habe ich beim iPhone4 nichts Revolutionäres gefunden, das nicht bereits umgesetzt wurde. Jedem, der mich derzeit nach einer Einkaufsempfehlung für Mobiltelefone fragt, kann ich somit weiterhin getrost das Samsung Galaxy S empfehlen.

Advertisements

Android Apps und T-Mobile Pulse

Seit geraumer Zeit verwende ich ja das T-Mobile G1 (aka HTC Dream) als privates Phone und habe daher schon einige Zeit mit Android verbracht.

Hier die Apps, die ich verwende:

  • Vorinstallierte Android Apps: Google Maps (auch als Öffi- und Fußweg-Planer!), Kalender, Email, Gmail, SMS, Google Talk, Chrome (Browser, Facebook nur über Browser), Musik (da braucht man einen HW-Adapter für Klingenstecker), Kamera, YouTube
  • Andere häufig benutze Apps vom Android Market: Twidroid (twitter), Netcounter (Datenverbrauch), Battery Graph (Akkuverbrauch), OI Dateimanager (File-Explorer), Close Everything (schließt offene Apps), OI Notepad, WeatherBug, OI Einkaufsliste, Skype Lite Beta, Greed (Feedreader), AndNav2! (Navigationssytem, vgl TomTom), Text-To-Speech Library Extended (braucht man für AndNav2!), barcoo (Barcode Scanner), qik (Video aufnehmen und gleich online stellen), Shazam (Erkennen von Musik vom Lautsprecher)
  • Widgets (auf Home-Screen): Brightness Toggle Widget, Headset Toggle Widget, Kalender
  • Spiele: Labyrinth Lite, Bubble Burst Lite, FML (Fuck My Life, lustige Geschichen), Pacman, Sudoku Free, Tic Tac Toe, Slide Puzzle, Android Space Invaders etc.
    Leider gibt es auf iPhone einige Spiele, die ich im Android vermisse, z.B. Fastlane, Pocket God, Vooch, Zooma, Stoneloops, Peggle.
  • System Apps vom Android Market: Camcorder, Compass, Bubble, JF Updater (Updaten auf andere Android-Firmeware-Versionen, geht nur bei gerootetem Android), Metal Detector, mp3tagger, Taschenlampe, APNdroid (ein und ausschalten der gesamten Netzwerkverbindung, im Ausland sinnvoll), Phonalyzr (Grafische Darstellung der Verwendung)

Wem das nicht reicht, marc (aka murdelta) hat auch eine kleine Liste mit Apps geschrieben, die er am Android Market entdeckt hat.

T-Mobile Pulse

t-mobile pulseDie Firmware verhält sich beim T-Mobile Pulse im Vergleich zum G1 sehr ähnlich. Ein paar kleine Features sind dazugekommen und die Icons für die Applikationen sehen etwas anders aus, aber im Wesentlichen ist alles beim Alten, sodass ich mich gut zurecht gefunden habe.

Leider hat uns T-Mobile dieses mal für die T-Mobile Pulse Testaktion (bei der G1 Aktion schon) kein Screenshot-Tool zur Verfügung gestellt, deswegen muss ich leider auf die Bilchen von anderen verweisen (siehe links).

Die Hardware ist sehr ansprechend, erinnert stark an das iPhone, weil es auch so rund ist und das Display etwas größer ist als das vom G1. Vom Gewicht her dürfte es sehr gleich sein. Die Anwendungen reagieren schnell, so wie ich es von anderen Android Phones auch gewöhnt bin.

t-mobile_pulseMein Eindruck vom T-Mobile Pulse hat sich zu meinem letzten Beitrag allerdings nicht verändert: Die herausschiebbare Tastatur fehlt mir sehr!

Die Software der Onscreen-Tastatur kann zwar durch andere Apps ersetzt werden, aber mir gehen die Tasten wirklich ab, da ich bei der Tippgeschwindigkeit sicher auf ein Drittel herunter gebremst werde. Mein mittlerweile gut trainiertes 10-Finger-auf-2-Daumen-System im Querformat ist durch ständiges Vertippen unbrauchbar geworden und zur iPhone-mäßigen ein-Zeigefinger-Tipperin fehlt mir irgendwie die Geduld – vor allem, seit ich weiß, dass es auch anders geht.

Daher bleibe ich vorerst beim G1 und freue mich schon auf Motorola Droid, ein Android Phone mit Android 2.0 (aka Eclair) und herausschiebbarer Tastatur, das in einigen Monaten kommen soll.