Happy birthday papierwahl.at!

Vor zwei Jahren habe ich zusammen mit Peter Purgathofer papierwahl.at als erste und bis jetzt einzige E-Voting-Gegenbewegung in Österreich gegründet. Seitdem hat sich einiges getan. Einige Autoren sind dazu gekommen, andere haben sich verabschiedet. Hier mit möchte ich mich bei allen Beteiligten und bei allen Unterstützern bedanken!

Wir haben die letzten zwei Jahre viel politisches Hickhack in Österreich zum Thema E-Voting erlebt, den Aufstieg und Fall von Ex-Minister Hahn, der um jeden Preis E-Voting bei den ÖH-Wahlen umsetzen wollte. E-Voting hat in Österreich wie auch im benachbarten Deutschland (Stichwort Wahlcomputer-Einspruch) versagt, dennoch werden elektronische Wahlen weiterhin in Betracht gezogen – womit papierwahl.at weiterhin gefordert bleibt.

.

Übrigens: Unsere Facebook-Gruppe sucht noch Verstärkung.

Zeitschriftenbeitrag: “Risiken von E-Voting”

Mein Beitrag für das wissenschaftliche Journal Informatik-Spektrum (Springer Verlag), der das Problem bei E-Voting und den Vorteil von Papierwahlen (siehe auch Aktion papierwahl.at) zusammenfasst:

.

Risiken von E-Voting – Sicherheit und Probleme elektronischer Wahlen
Zeitschrift Informatik-Spektrum
Verlag Springer Berlin / Heidelberg
ISSN 0170-6012 (Print) 1432-122X (Online)
Kategorie HAUPTBEITRAG
DOI 10.1007/s00287-009-0341-x
Fachgebiete Informatik
SpringerLink Date Freitag, 3. April 2009
pdf_iconPDF (181,7 KB)

Zusammenfassung E-Voting ist ein sehr kontroverses Gebiet. Die Wahlbeteiligung nimmt kontinuierlich ab, weshalb einige Politiker meinen, ein Allheilmittel entdeckt zu haben: Internetwahlen als zusätzliche Wahlmethode. Obwohl IT-Experten und Datenschutzrechts-Spezialisten sich gegen elektronische Wahlen aussprechen, wird es in Österreich bei der kommenden Wahl der Österreichischen HochschülerInnenschaft im Frühling 2009 dennoch einen Echtwahlversuch mit Internetwahlen geben. Die Vorteile von E-Voting wie Erhöhung der Wahlbeteiligung durch zusätzliche Wahlkanäle und Kostenersparnis wurden allerdings durch Studien bereits entkräftet: Durch elektronische Verfahren seien vielmehr die Wahlrechtsgrundsätze gefährdet und die Transparenz des Wahlvorgangs ginge verloren, meinen Kritiker.

pdf-previewaxd

Privacy, Disclaimer, Terms and Conditions, © Copyright Information

.

PS. Danke Michaela Chiaki Ripplinger von communicate for you fürs Korrekturlesen!

Konferenz HICSS-42

Die Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS) im Hilton Waikoloa Village Resort auf Big Island, Hawaii, vom 5-8 Jänner 2009 ist eine große internationale Konferenz zum Austausch von Experten zu den Themen Information Systems und Technology.

Dieses Jahr kommen etwa 700 Teilnehmer aus mehr als 30 Nationen und den USA. Es gibt 16 zeitgleiche Paper-Sessions, bei denen etwa 500 wissenschaftliche Papers vorgestellt werden, die auf IEEE veröffentlicht werden.

.

Hier mein Beitrag, in dem ich die Ergebnisse meiner Dissertation zusammenfasse:

Ondrisek, Barbara, “E-Voting System Security Optimization“, Proceedings of the 42nd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-42), 8 pages, CD-ROM, IEEE Computer Society, January 2009.

©2009 IEEE. Personal use of this material is permitted. However, permission to reprint/republish this material for advertising or promotional purposes or for creating new collective works for resale or redistribution to servers or lists, or to reuse any copyrighted component of this work in other works must be obtained from the IEEE.
.