N900 als Businessgerät

Seit einigen Tagen nutze ich nun das N900 als Firmenhandy und ich muss sagen, es gefällt mir im täglichen Gebrauch.

Firmen-Email

Die Einbindung der Firmen-Email-Adresse über IMAP für Emails, Termine und Aufgaben funktioniert bei mir tadellos. Nur ein komplizierter wiederholender Termin (jeden letzten Donnerstag im Monat) wird am Nokia falsch angezeigt.

Kontakte und andere Dateien können über die Nokia PC Suite synchronisiert werden.

Verwendung als Modem

Um das Gerät als Modem zu verwenden, muss man leider die Nokia PC Suite installieren, was vielleicht nicht alle Firmennotebook aus mangelnden Admin-Rechten zulassen würden. Die PC Suite gibt es zudem nur für Windows.

In meinem Fall musste ich noch manuell nach-einstellen, um das A1-Netz verwenden zu können:

Nokia PC Suite – One Touch Access – Konfigurieren – “Nokia N900 USB Modem” wählen – “manuell konfigurieren”:
Zugangspunkt: A1.net
Benutzername: ppp@A1plus.at
Passwort: ppp

Browser

Ich persönlich finde den Browser (in Kombination mit der hohen Auflösung des N900) hervorragend. Flash und JavaScript-Seiten funktionieren tadellos out-of-the-box, was über das Fehlen von Apps wie einen Facebook- oder Twitter-Client etwas hinwegtröstet.

Freisprecheinrichtung

Eine Freisprecheinrichtung kam als Zubehör bei dem Gerät gleich im Paket mit, die sehr sinnvoll bei langen Telkos ist und gut funktioniert. Wie ich bereits berichtete, kann Skype über VoIP eingebunden werden, was PC-lose Skype-Telkos auch über das Gerät möglich macht.

Ovi Maps als Navi

Peter berichtete bereits über Alternativen zu Google Maps am Nokia N900. Ich habe nun die Ovi Maps Navi-Funktion getestet und bin nicht besonders zufrieden. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es besser ist als gar keine Navigation, aber genauso wenig wie Google Maps ein Navigationssystem wie TomTom oder Navigon ersetzten kann, denn:

– Es gibt keine Sprachansage in der Art “in 200m biegen Sie links ab”.
– Wenn man das GPS Signal verliert, etwa in einen Tunnel fährt, wird nicht extrapoliert, dass man weiter fährt, und die Position friert auf der Karte ein (wie geht die Route weiter?).
– Es werden keine Live-Daten angezeigt wie aktuelle Geschwindigkeit, Zeit bis zum Ziel etc. sondern nur die Werte von der Ursprungsplanung.
– Kein Kompass am N900. Die Karte dreht sich automatisch in die Richtung in die man gerade fährt, was sehr gewöhnungsbedürftig ist.

Übrigens kann man Screenshots vom N900 machen indem man Umschalt + Strg + P gleichzeitig drückt (danke Peter für den Hinweis).

Spiele

In den Pausen kann man sich herrlich mit Angry Birds (danke für den Tipp) ablenken, das von der Grafik an iPhone-Spiele sehr nah herankommt.

Der Ovi Store ist mittlerweile vom Maemo 5 Handy erreichbar, allerdings muss man für die Benutzung ein Nokia-Konto anlegen.

Firmware-Update

Vor kurzem wurde ein Firmware-Update geliefert (OTA gepusht). Helmut beschreibt die neuen Features sehr detailliert auf pocket.at.

Advertisements

T-Mobile G1 Update RC33 ab 16.2.

Offizielle Info von Eva zu dem lang ersehnten T-Mobile G1 Update RC33:

Das Update startet [in Österreich und Deutschland] am 16.02.09 (und dauert bis 25.2. bis alle G1en upgedatet sind). Das Update (ca. 17 MB) wird automatisch auf die G1en gepusht. Eventuell ist ein Neustart des G1 erforderlich. Info dazu sieht man in der Statusleiste. Wichtig ist, dass das G1 im Netz eingebucht ist – angeblich funkt das Update über WIFI nicht.

Nachtrag: Niko hat das RC33 Update (mit einer Drei-SIM Karte) schon seit längerem. Anscheinend ist T-Mobile mit der Auslieferung einfach langsamer :(

2. Nachtrag: Wer wie ich ungeduldig ist, kann auch ein manuelles G1-Update von RC29 -> RC33 machen!

.

Weitere Kurzmeldungen: Hier wird gezeigt, wie man GPS-Routen mit My Tracks vom Android Market trackt und hier werden Sicherheitslücken im originalen Android-OS-Browser gezeigt.

G1-Notiz #11

Abgezählte zehn G1-Notizen (“Notiz” angelehnt an Roberts Notizen) habe ich schon gepostet, heute kommt eine weitere hinzu:

Die T-Mobile Testaktion des G1, die von ambuzzador durchgeführt wird, bei dem zehn ausgewählte österreichische Blogger das G1 ca einen Monat gratis testen und danach behalten können, wird um weitere 5 Wochen (16.2. – 22.3.) verlängert. Die Aktion hat den Kosenamen “mobileblogger.at Reloaded” :)

Mit Google Latitude soll man sehen können, wo sich seine Freunde aufhalten. Also ist es nach Twitter noch einfacher Leute zu stalken. Google Latitude kommt mit dem automatischen RC33 OTA (over the air) Firmware-Update irgendwann Mitte/Ende Februar. Leider hab ich hier ein bisschen geschlampt bei der Recherche, denn es kommt das RC33 Update, nicht das langerwartete Cupcake Update!

Nachdem ich jetzt endlich den Klinken-Stecker-Adapter für Kopfhörer habe, verwende ich das G1 auch als iPod-Ersatz. Leider sind microSD Karten derzeit nur bis 4GB erhältlich, also wenig Platz für die MP3 Sammlung, allerdings ist die Kapazität der Speicherkarten auch nur eine Frage der Zeit. Immerhin kann man die Karte austauschen, ohne das Gerät auseinander nehmen zu müssen (vgl. iPhone). Eine weitere Auffälligkeit beim Musikhören auf dem G1 ist, dass man nicht gleichzeitig laden und mit Kopfhörern lauschen kann, blöd mit dem lahmen Akku.
EDIT: Hab den Tipp gekommen, dass die SanDisk microSDHC 16GB beim G1 auch geht :D

Eine Projector-Funktion, von Peter genauer beschrieben, gibt es auch, mit der man das Dargestellte auf dem G1 auf den PC bekommt.

Neues vom Android Market

Durch Lucca hab ich mir die Locale App angeschaut, durch die man bestimmte Situation triggern und Aktionen auslösen kann.

TuneWiki ist eine fabelhafte Applikation (danke an Ben für den Tipp), die weit mehr als einfach nur ein Medienplayer ist. Bei Songs kann man sich den Text in unterschiedlichen Sprachen synchron anzeigen lassen, nach dem passenden YouTube-Video suchen oder gleich neue, freie Lieder runterladen!

Lite version of Skype beta ist genau das, was der Name sagt: Sehr abgespeckt und sehr beta. Der Chat funktioniert ganz gut, allerdings kommen keine Notifications, wenn man die App im Hintergrund laufen hat. VoIP (Voice over IP – Sprachtelefonie im Internet) gibts auch nicht.

Angeblich gibt es auch eine Unlock SIM-App am Android Market, die ich aber nicht gefunden habe.

NetCounter (empfohlen von Eva) zeigt den verbrauchten Network-Traffik an, entweder für den vergangenen Tag, für die letzten 7 oder 31 Tage, für UMTS/GPS oder WLAN.

T-Mobile G1 telefoniert im Ausland heimlich nachhause & Multitouch auf G1

Nach einem Bericht auf golem.de ruft das US-amerikanische T-Mobile G1 bei Auslandsreisen zuhause an oder schreibt ungefragt SMS:

Besitzer eines US-amerikanischen G1-Modells sollten das Mobiltelefon bei Auslandsreisen zu Hause lassen, denn es baut ungefragt Internetverbindungen auf. Wird T-Mobiles G1 mit einer SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers genutzt, sendet das Mobiltelefon kostenpflichtige Kurzmitteilungen. [..] Denn ganz gleich, was der Nutzer einstellt: T-Mobiles G1 baut immer wieder Datenverbindungen ins Internet auf. Dadurch entstehen bei einem Auslandsaufenthalt aufgrund der Roaminggebühren besonders hohe Kosten für die mobile Datennutzung. [..]

Nach den Erkenntnissen [des australischen Magazins] APC ist die von T-Mobile auf dem G1 installierte MyFaves-Applikation für den ungewollten SMS-Versand verantwortlich.

Wie es sich mit dem österreichischen Modell verhält, ist noch unklar. [via murdelta]

.

Übrigens ermöglicht ein Firmware-Update fürs G1 Multitouch. Wer den Patch ausprobiert hat, soll bitte berichten!