G1 Neuigkeiten und neue Apps

Langsam merke ich, dass ich schon etwas vom G1 “gesättigt” bin, sprich der cooles-neues-Gaget-Status verschwindet langsam und das Gerät fühlt sich fast schon alltäglich an. Dennoch gibt es einiges Neues:

Weitere Tipps zum Akku-Sparen kann man hier finden. Ich selbst hab auch noch einen Tipp von mihi bekommen, dass man die automatische Synchronisation abschalten soll. Ich bin aber nicht so zufrieden damit, da man dann händisch die Sync anstarten muss, auch wenn sich so angeblich Akkulaufzeiten von bis zu 4 Tagen ergeben haben sollen.

Nach dem Amazon-MP3-Start in Deutschland folgt hoffentlich bald der in Österreich.

Eine schöne Übersicht an Zubehör wurde von taz empfohlen.

Apps

imeem, das ca. so ist wie lastFM, nur viel besser, wurde mir von einigen Seiten empfohlen, allerdings ist die App nur für eingeloggte User verfügbar und man muss seine MP3s auf einen Server hochladen. Also nix für mich.

Ich habe vor kurzem einen Härtetest mit AndNav2 als TomTom-Echtzeitnavigatingsersatz auf dem G1 gemacht und war sehr erstaunt, dass es eigentlich sehr gut funktioniert. Wenn man die App mit deutschen Sprachansagen betreiben möchte, hört es sich allerdings wirklich wie ein Android an, da die Text-To-Speech-Library zum automatischen Übersetzen verwendet wird. Die Applikation kann man nicht über den Android Market beziehen, sondern muss sich das Install-File direkt vom Hersteller auf der Website herunterladen.

Als TaskManager-Ersatz hab ich neben der Standardfunktion der Home-Taste (2sec Drücken zeigt die letzten geöffneten Apps an!) auch noch folgendes zur Kontrolle der laufenden Prozesse verwendet: Close Everything (sagt eigentlich schon alles) und Task Switcher, der laufende Tasks anzeigt und zu beliebigen laufenden Apps wechselt.

Ben hat mir ein liebes Spiel gezeigt: Bei Scrambled Net kann man Komponenten verschieben, damit alle Rechner in einem Netz verbunden sind.

Auf dem White Board kann man kritzeln.

Terminal Emulator simuliert eine Shell.

aCurrency als Währungsumrechner, nicht unbedingt tagaktuell.

Stopwatch ist eine rudimentäre Stoppuhr.

BuzzOff ist eine Art Locale-Derivat, da es das Gerät von stumm auf “lautvoll” schaltet, wenn man sich von einem bestimmten geographischen Punkt z.B. vom Kino wegbewegt.

Weitere Apps für’s Google G1 werden u.a. auch hier vorgestellt.

Advertisements

Anroid-Apps für das T-Mobile G1

Nach meinen letzten Empfehlungen (hier, hier, hier, hier oder hier) weitere lustige und/oder nützliche Android Applikationen vom Android Market:

PAC-MAN by Namco Ein Klassiker unter den Spielen. Einen E-Voting-Pacman gibts übrigens auf papierwahl.at zu sehen ;)

IPhonulator eine sehr lustige App, mit der man seine iPhone-Freunde überraschen kann.

Crickets einschalten und dem Zirpen lauschen.

Steamy Window, auf das man Botschaften schreiben kann, die durch Pusten auf das Micro wieder verschwinden.

Sketch-A-Etch ist eine Zaubertafel. Dieses Spielzeug hab ich als Kind geliebt.

Ratlos?! Dem Magic 8-Ball eine Frage stellen, schütteln und eine Antwort kommt sofort.

Kaleidoscope schütteln und es zeigt sich ein neues Kaleidoskop-Bild.

The Schwartz Unsheathed eine App, mit der man ein StarWars-Laserschwert simulieren kann.

Bubble, wenn man mal keine Wasserwaage zur Verfügung hat.

Battery Graph sehr nützlich, denn hier sieht man welche Nutzung welches Services am meisten Akku verbraucht.

Dark Keys für jene, die auf ihrem weißen G1 die Tastaturhintergrundbeleuchtung ausschalten wollen. Mich persönlich stört die Hintergrundbeleuchtung allerdings nicht.

Power Manager zum Sparen von Akkuleistung, allerdings nichts Neues, da man diese Einstellungen auch mit Locale vornehmen kann, z.B. bei 50% Akkuleistung dimme das Display.

MyBackup zu Sichern der Programme und Einstellungen. Wenn man z.B. manuelle Updates oder Downgrades macht.

Telnet nur was für die, die wissen was Telnet ist ;)

My Tracks zum Aufzeichnen von GPS-Daten (Empfehlung von Peter), die man auch in andere Apps exportieren kann.

Weitere News

Bei der T-Mobile G1 Testaktion mobileblogger.at kamen 5 neue Tester dazu: Robert, endlich eine zweite Frau: Jana, Hans-Peter, Sebastian und Fabian. Sie wurden aus den Bewerbern um den 10. G1 Test-Platz ausgewählt [via mobileblogger.at].

Wie auch viele andere Hersteller von mobilen Endgeräten wie LG, Samsung und HTC plant nun Asus ein Netbook mit Android.

Google denkt an 20% Kostenersparnis bei Android-Handies im Gegensatz zu Geräten anderer Hersteller, da das OS gratis ist.

…und nicht nur mich begeistern die Google-Schmetterlinge.

G1-Notiz #11

Abgezählte zehn G1-Notizen (“Notiz” angelehnt an Roberts Notizen) habe ich schon gepostet, heute kommt eine weitere hinzu:

Die T-Mobile Testaktion des G1, die von ambuzzador durchgeführt wird, bei dem zehn ausgewählte österreichische Blogger das G1 ca einen Monat gratis testen und danach behalten können, wird um weitere 5 Wochen (16.2. – 22.3.) verlängert. Die Aktion hat den Kosenamen “mobileblogger.at Reloaded” :)

Mit Google Latitude soll man sehen können, wo sich seine Freunde aufhalten. Also ist es nach Twitter noch einfacher Leute zu stalken. Google Latitude kommt mit dem automatischen RC33 OTA (over the air) Firmware-Update irgendwann Mitte/Ende Februar. Leider hab ich hier ein bisschen geschlampt bei der Recherche, denn es kommt das RC33 Update, nicht das langerwartete Cupcake Update!

Nachdem ich jetzt endlich den Klinken-Stecker-Adapter für Kopfhörer habe, verwende ich das G1 auch als iPod-Ersatz. Leider sind microSD Karten derzeit nur bis 4GB erhältlich, also wenig Platz für die MP3 Sammlung, allerdings ist die Kapazität der Speicherkarten auch nur eine Frage der Zeit. Immerhin kann man die Karte austauschen, ohne das Gerät auseinander nehmen zu müssen (vgl. iPhone). Eine weitere Auffälligkeit beim Musikhören auf dem G1 ist, dass man nicht gleichzeitig laden und mit Kopfhörern lauschen kann, blöd mit dem lahmen Akku.
EDIT: Hab den Tipp gekommen, dass die SanDisk microSDHC 16GB beim G1 auch geht :D

Eine Projector-Funktion, von Peter genauer beschrieben, gibt es auch, mit der man das Dargestellte auf dem G1 auf den PC bekommt.

Neues vom Android Market

Durch Lucca hab ich mir die Locale App angeschaut, durch die man bestimmte Situation triggern und Aktionen auslösen kann.

TuneWiki ist eine fabelhafte Applikation (danke an Ben für den Tipp), die weit mehr als einfach nur ein Medienplayer ist. Bei Songs kann man sich den Text in unterschiedlichen Sprachen synchron anzeigen lassen, nach dem passenden YouTube-Video suchen oder gleich neue, freie Lieder runterladen!

Lite version of Skype beta ist genau das, was der Name sagt: Sehr abgespeckt und sehr beta. Der Chat funktioniert ganz gut, allerdings kommen keine Notifications, wenn man die App im Hintergrund laufen hat. VoIP (Voice over IP – Sprachtelefonie im Internet) gibts auch nicht.

Angeblich gibt es auch eine Unlock SIM-App am Android Market, die ich aber nicht gefunden habe.

NetCounter (empfohlen von Eva) zeigt den verbrauchten Network-Traffik an, entweder für den vergangenen Tag, für die letzten 7 oder 31 Tage, für UMTS/GPS oder WLAN.